PRESSE - AKTUELL

Baum drohte auf Niederspannungsfreileitung zu stürzen

Mönchengladbach-Neuwerk, 14:24 Uhr, 25.02.2017, Graf-Haeseler-Straße (ots) - Im Einsatz waren die Drehleiter der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr und der Führungsdienst. Ebenso kamen Fachberater für Freileitungen der NEW Strom und ein Team von MAGS zur Einsatzstelle.

Ein ca. 12 Meter hoher Obstbaum hatte sich vertikal gespalten und drohte auf die Straße zu stürzen. Eine im Bereich der Baumkrone verlaufende Niederspannungsfreileitung war dadurch ebenfalls gefährdet. Von Fachleuten der NEW Strom wurde die Freileitung abgeschaltet und anschließend der Baum von oben mit der Drehleiter abgetragen. Der freigeschnittene Stamm konnte anschließend mit der Seilwinde eines Rüstwagens umgezogen werden.

Dachstuhlbrand im Wohngebäude

Mönchengladbach-Odenkirchen,25.02.2017, 12:22 Uhr, Wetschewell (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III, der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II, das Technik- und Logistikzentrum, der Rettungsdienst inklusive dem Notarzt, der Führungsdienst der Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr mit den Einheiten Oderkirchen, Wickrath und Rheydt.
Aufgrund einer starken Rauchentwicklung gingen mehrere Notrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr ein. Der Disponent entsandte daraufhin die entsprechenden Einsatzkräfte zur Einsatzstelle. Beim Eintreffen befand sich der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Mit zwei Drehleitern wurde das Feuer von außen bekämpft und das Nachbargebäude vor einem Übergreifen der Flammen geschützt. Mehrere Trupps gingen unter schwerem Atemschutz in den Innenangriff zur Brandbekämpfung vor. Im Laufe des Einsatzes wurden zwei Hunde aus dem brennenden Gebäude gerettet.

Gladbach umarmt die Welt!

Mönchengladbach, Stadtmitte, 28.02.2017 (ots) - Unter diesem Motto werden am Veilchendienstag etwa 4.200 Karnevalsfreunde durch die Innenstadt ziehen und viele Besucher nach Mönchengladbach locken. Damit alle ohne Probleme und vor allem sicher feiern können, stehen rund 250 Helferinnen und Helfer von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und den örtlichen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), Malteser-Hilfsdienst (MHD) und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) für den VDZ bereit.

Wenn ab 13.11 Uhr der närrische Lindwurm durch die Innenstadt zieht, werden unter der Leitung der Berufsfeuerwehr alle Hilfsorganisationen die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um bei der größten Veranstaltung der Stadt Mönchengladbach eine optimale Versorgung von verletzten und hilfsbedürftigen Personen zu gewährleisten und das schon, sobald die Besucher in die Stadt strömen. Die Einsatzleitung der Feuerwehr auf dem Schulhof des Gymnasiums "Am Geroweiher" (Balderichstraße) wird alle notwendigen Maßnahmen planen und koordinieren.

Unwetter über Mönchengladbach

Mönchengladbach23.02.2017, ab 21:00 Uhr bis 24.02.2017, 12:00 Uhr, Stadtgebiet (ots) - Im Einsatzwaren die Feuer- und Rettungswachen I, II und III

Trotz starker Windböen über Mönchengladbach hielten sich die Einsätze der Feuerwehr in Grenzen. Nach Ankündigung durch den Deutschen Wetterdienst zog gestern eine starke Sturmfront über Mönchengladbach. Dabei kam es zu insgesamt 12 Einsätzen aufgrund des böigen Windes. Die Einsätze teilten sich in folgende Lagen ein: Baum auf Straße oder umgestürzte Werbetafel. Insgesamt war die Lage allerdings nicht kritisch und bis 00:30 Uhr konnten alle Einsätze abgearbeitet werden.

Brennendes Altpapier in Müllfahrzeug

Mönchengladbach-Odenkirchen, 23.02.2017, 09:30 Uhr, Wiedemannstraße (ots) - Im Einsatz war ein Löschzug der Feuer- und Rettungswache III in Rheydt, ein Tanklöschfahrzeug aus dem Technik- und Logistikzentrum sowie der Einsatzführungsdienst mit einem Einsatzleitwagen aus dem Führungs- und Lagezentrum.

Am Donnerstagmorgen bemerkten Mitarbeiter des Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebs "mags" während der Sammlung von Altpapierabfällen auf der Wiedemannstraße in Odenkirchen eine Rauchentwicklung aus ihrem Abfallsammelfahrzeug. Die Mitarbeiter alarmierten über den Notruf 112 die Leitstelle der Feuerwehr, welche entsprechende Einsatzkräfte auf den Weg brachte. Mit dem Eintreffen der Feuerwehr wurden Teile des gesammelten Altpapiers auf einem Parkplatz entladen, um an den Brandherd zu gelangen. Dieser konnte mit Hilfe einer Wärmebildkamera schnell lokalisiert und abgelöscht werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.