Gesamtsieger aus Ludwigshafen

27.09.2014, Deutsche Feuerwehr Straßenlaufmeisterschaft

Der Sta dtfeuerwehrverband Mönchengladbach richtete bei sommerlichen Temperaturen die 10. Deutsche Straßenlaufmeisterschaft auf der traditionellen
Strecke am Vossenbäumchen in Hardt aus. Angeboten wurden eine 5km und eine 10km Strecke. Beide Läufe begeisterten über 125 Läufer. Die gute Gelegenheit erfolgreich zu Laufen boten der an gleichem Orte zeitgleich ausgelobten Hardter Herbstlauf und der Gesundheitslauf der Stadt Mönchengladbach. Der Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach,
Hans Wilhelm Reiners ließ es sich nicht nehmen in einer guten Zeit von
28: 51 min einen guten Platz im Mittelfeld zu belegen. Gemeinsam mit
Feuerwehrchef Jörg Lampe nahm er anschließend die Siegerehrung vor.
Den Sieg über 10 km und damit den Titel „Deutscher Straßenlaufmeister
der Feuerwehren“ holte sich Lars Kegler von der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen
in einer Zeit von 34:50 min. Stefan Fetting (Königswinter) belegte
in einer Zeit von 38:50 min. den 2. Platz. Dritter wurde Michael Knorn
von der Feuerwehr Witten.

Fahrzeugweihung FF Rheindahlen

21.09.2014, 12:00 Uhr, Kirchenvorplatz St. Helena

Am Sonntag zur Mittagszeit wurde das neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehreinheit Rheindahlen, das unter der Funkkennung 12-LF10-10 fahren wird, von Pfarrerin Christiane Fiebig-Mertin und Pfarrer Harald Josephs im Beisein der Mitglieder der Einheit und deren Familienangehörigen geweiht. Die Worte der beiden Kirchenvertreter, die die Tätigkeiten „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ in den Vordergrund stellten, fanden bei den Feuerwehrmännern großen Anklang.

Brand in einem Industriebetrieb

20.09.2014, 06:16 Uhr, Süchtelner Straße 21

Eingesetzt wurden ein Löschzug der Feuerwache I, ein Löschfahrzeug der Feuerwache II sowie die Führungsdienst. Weiterhin zwei Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und ein Notarzt.
Gegen 03:00 Uhr erreichten mehrere Notrufe die Feuerwehr, die einen Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb meldeten.
Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits die Flammen aus dem vorderen Bereiches des Daches der etwa 100m langen Fertigungshalle.
Das Feuer drohte sich weiter auf ein angrenzendes Wohngebäude auszubreiten.
Durch einen Innenangriff mit zwei C-Rohren sowie einem Wenderohr über eine Drehleiter, konnte eine Ausbreitung aber verhindert werden.

Große Ölspur sorgt für Rutschpartien

18.09.2014, 16:00 Uhr, mehrere Straßen im Stadtgebiet

Im Einsatz war die Feuerwache II der Berufsfeuerwehr mit mehreren Fahrzeugen,
unterstützt durch die Freiwilligen Feuerwehr-Einheiten Günhoven,
Kothausen, Stadtmitte und Rheydt sowie der Führungsdienst der Feuerwehr
mit insgesamt 35 Einsasatzkräften.
Gegen 16:00 Uhr wurde die Feuerwehr zur Beseitigung einer größeren Ölspur,
zunächst im Bereich der Hofstraße, alarmiert. Im Einsatzverlauf wurde
dann durch intensive Erkundung das ganze Ausmaß der Ölspur sichtbar.
Der Beginn der Spur lag offensichtlich in der Rheydter Innenstadt. Im
weiteren Verlauf zog sich die Ölspur dann über viele Straßen in den
Ortsteilen Hermges, Dahl, Speick, Holt und Rönneter bis in den Nordpark.

Gewitter undStarkregen über Mönchengladbach

18.09.2014, 21:30 Uhr, Stadtgebiet Mönchengladbach

Im Einsatz waren alle Feuerwache der Berufsfeuerwehr, die Einheiten Hardt, Rheindahlen, Stadtmitte, Neuwerk und Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, sowie der Führungsdienst.

Gegen 21:30 Uhr zog ein Gewitter mit Starkregen über das Stadtgebiet Mönchengladbachs hinweg. Bis zum späten Abend konnten insgesamt 75 Einsatzkräfte 25 Einsätze abarbeiten. Neben vollgelaufenen Kellern waren nicht passierbare Straßen aufgrund des Starkregens der Grund der Einsätze.

Vier Verletzte bei Brand in Wohnanlage für betreutes Wohnen

10.09.2014, 22:43 Uhr, Willy-Beines-Straße

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug II und III, die Einheit
Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, der Führungsdienst, drei Rettungswagen
und der Notarzt der Berufsfeuerwehr sowie ein Notarzt aus Wegberg.

Am späten Abend gingen zahlreiche Notrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr
ein, die einen Brand in einem Wohngebäude an der Willy-Beines-
Straße im Ortsteil Schrievers meldeten. Im Erdgeschoss eines mehrgeschossigen
Wohnhauses welches für betreutes Wohnen genutzt wird stand
eine Wohnung im Vollbrand.
Vor Eintreffen der Feuerwehr konnten die Bewohner von aufmerksamen
Nachbarn aus der Brandwohnung gerettet werden. Weitere Bewohner befanden
sich bereits auf der Straße. Die im Gebäude verbliebenen Bewohner
wurden von den Einsatzkräften aus dem Haus geführt. Alle betroffenen
Personen wurden in einem Nachbargebäude von den Einsatzkräften betreut
und von den beiden Notärzten gesichtet bzw. behandelt.

FacebookRSS Feed