Gefahrstoffaustritt aus einem LKW

20.11.2014, 08:17 Uhr, Lehmkuhlenweg

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen I und II, Sonderfahrzeuge des Logistikzentrums, der Rettungsdienst der Feuerwehr und der Führungsdienst mit insgesamt 30 Einsatzkräften.

Gegen 08:17 Uhr wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem austretenden Gefahrstoff im Lehmkuhlenweg alarmiert. Auf dem Gelände eines Speditionsunternehmens tropfte eine unbekannte Flüssigkeit von einem LKW,  der mit Gefahrgut beladen war.
Da es sich um einen unbekannten Stoff handelte waren zunächst auch die Stoffmerkmale und die davon ausgehende Gefährdung unklar. Entsprechend wurden Einsatzkräfte unter einem Chemikalienschutzanzug zur Erkundung vorgeschickt.

Eine Stoffrecherche ergab außer einer Umweltgefahr keine weiteren Gefährdungen. Der LKW wurde daraufhin mit einem Stapler und angemessener Schutzkleidung entladen. Um eine Gefahr für die Umwelt auszuschließen wurde der Stoff mit einem Chemikalienbinder aufgenommen und der LKW grob gereinigt.

Einsatzleiter: BA Johannes Wilde

Brand im Mehrfamilienhaus

18.11.2014, 00:06 Uhr, Hardenbergstraße

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen III und II, die Einheit
Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Feuerwehr sowie
der Führungsdienst mit insgesamt 34 Einsatzkräften.
Gegen 00:06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem dreigeschossigen
Mehrfamilienhaus an der Hardenbergstraße in Rheydt gerufen.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen an der Fassade
auf der Gartenseite bis zum Dach hoch. Augenscheinlich von einem Balkon
im ersten Obergeschoss ausgehend hatte der Brand auf die wärmegedämmte
Fassade übergegriffen und drohte auf den Dachstuhl und das
Nachbargebäude überzugreifen. Die Holzkonstruktion des Balkons war
ebenfalls durchgebrannt so dass sich der Brand auch auf das Erdgeschoss
ausgedehnt hatte. Die anwesenden Bewohner hatten das Gebäude bereits
verlassen.

Kleinbrand in Dachwohnung

15.11.2014, 22:40 Uhr, Erzbergerstraße

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen III und I, der Rettungs-dienst der Feuerwehr und der Führungsdienst mit insgesamt 22 Einsatzkräften.
Gegen 22:40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Erzbergerstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine leichte Rauchentwicklung im Dachgeschoss erkennbar. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits alle ins Freie begeben.
In der Wohnung war es offensichtlich zu einem Kleinbrand gekommen. Das Feuer war bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit Hilfe eines Feuerlöschers abgelöscht worden. Von den Einsatzkräften wurde der noch glimmende Brandschutt dann noch einmal nachgelöscht und die betroffene Wohnung belüftet. Der Wohnungsmieter, der bei seinem Löschversuch auch Rauchgas inhaliert hat, wurde vom Notarzt vor Ort untersucht und dann zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Küchenbrand im 2. Obergeschoss

15.11.2014, 15:21 Uhr, Bäumchesweg

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswachen III und II, die Einheit
Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Feuerwehr und
der Führungsdienst mit insgesamt 34 Einsatzkräften
Gegen 15:20 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem 2 ½ geschossigen
Mehrfamilienhaus am Bäumchesweg in Rheydt alarmiert. Beim
Eintreffen der Einsatzkräfte drang Rauch aus mehreren Fenstern einer
Dachgeschosswohnung. Die Bewohner der vom Brand betroffenen Wohnung
hatten das Haus bereits verlassen können.

2 Verletzte Personen nach Kellerbrand

14.11.2014, 05:30 Uhr, Viktoriastraße

Eingesetzt waren ein Löschzug der Feuerwache I, eine Verstärkungseinheit
durch die FW II, die Einheit der Freiwillige Feuerwehr Rheydt sowie der
Rettungsdienst und der Führungsdienst der Feuerwehr. Insgesamt waren
28 Einsatzkräfte im Einsatz.
Mehrere Anrufer meldeten heute Morgen einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus
in der Viktoriastraße 22.
Beim Eintreffen drang starker Rauch aus dem Hauseingangsbereich. Die
Bewohner des Hauses konnten sich in letzte Minute über das Treppenhaus
selber retten und standen vor dem Wohnhaus.
Zwei Bewohner haben sich dennoch eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen.
Eine Person wurde noch an der Einsatzstelle nach ambulanter
Behandlung durch den Notarzt entlassen. Eine zweite Person musste in ein
Krankenhaus transportiert werden.

Garage mit mehreren PKW brennt aus

11.11.2014, 10:03, Bahner

Im Einsatz war der Löschzug der FW III, ein HLF der FW II, Einheit Giesenkirchen der freiwilligen Feuerwehr und der Führungsdienst.
Am heutigen morgen wurde die Feuerwehr durch mehrere Anrufe zu einem
Brand zum Bahner gerufen. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr
war eine starke Rauchentwicklung aus einer freistehenden Garage für
mehrere Fahrzeuge erkennbar und die Flammen durchschlugen die Dachhaut.
Der Brand wurde mittels dreier C-Rohre von der Feuerwehr unter Pressluftatmer
gelöscht. Der massive Löscheinsatz konnte zwar verhindern, dass
das Feuer auf einen in der Garage abgestellten Oldtimer übergriff, es konnte
jedoch nicht verhindert werden, dass zwei weitere PKW und das sonstige
Inventar der Garage ein Raub der Flammen wurden.

FacebookRSS Feed